Dotcomwebdesign.com
Design By Dotcomwebdesign.com Powered By CMSimple.dk
 
 
Startseite > Robert Luther > Werdegang

Werdegang

Robert Luther

* 2. Januar 1868 Moskau                          

+ 17. April 1945 Dresden

 

1885   Abitur am St.-Petri-Pauli Gymnasium in Moskau.
1885-1889   Studium der Chemie an der Universität Dorpat.
1889-1896   Assistent am Technologischen Institut in St. Petersburg.
1894-1896   Studium der Chemie am II. Chemischen Laboratorium der Universität Leipzig.
1896   Promotion mit der Arbeit: "Electromotorische Kraft und Verteilungsgleichgewicht" bei Wilhelm Ostwald in Leipzig. Privatassistent an dem von Ostwald geleiteten Physikalisch-chemischen Institut der Leipziger Universität.
1899   Habilitation: "Die Verschiebung des Gleichgewichts zwischen den Halogenverbindungen des Silbers und dem freien Halogen durch das Licht".
1899-1908   Privatdozent, ab 1904 außerordentlicher Professor und ab 1906 Leiter der photochemischen Abteilung am Physikalisch-Chemischen Institut der Universität Leipzig.
1908-1935   Berufung an die TH Dresden als ordentlicher Professor und Gründungsdirektor des Wissenschaftlich-Photographischen Instituts. Forschungsthemen des Instituts: Probleme der photographischen Bildaufzeichnung, Pionierarbeit für das DIN-System für photographische Empfindlichkeit, bahnbrechende Arbeiten auf dem Gebiet der Farbenlehre.
1919   Mitbegründer der Deutschen Photohändlerschule in Dresden.
1930   Erster Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für photographische Forschung (DGPF, später Deutsche Gesellschaft für Photographie).
1935   Emeritierung.

 

 
« vorige Seite
Seitenanfang
nächste Seite »